Das spricht für uns…

Mitten in Favoriten fungiert an der Schnittstelle von Gemeinwesenarbeit und Kulturarbeit. Ihre heterogenen Formate und Aktivitäten laufen darin zusammen, Beziehungen zwischen Lebenswelten und sozialen Milieus zu schaffen, die im alltäglichen Lebensrythmus fremd und getrennt voneinander bleiben. Dem liegt ein Verständnis von Kultur zu Grunde, das die kleinen und großen Gesten des Alltags und seine Bewältigung ebenso umfasst wie elaborierte Kunstproduktionen. Mitten in Favoriten erforscht diese Ausdruckformen des Stadtteils und versteht sich als eine Art Brennglas in dem sich die so unterschiedlichen Praktiken verdichten können. Die Veranstaltungen und Feste von „Mitten in Favoriten“ stellen solche Verdichtungen dar. Sie wirken aber gleichsam auch als Katalysatoren sozialer und kultureller Innovationen.

Andreas Rechling (Sozialwissenschaftler)

Das Hafenfest 2016 in NEWS.
ganzen Artikel lesen? Gern! Auf das Bild klicken!

hafenfest_presse

Was uns ausmacht…

KUNST - 80%
GEMEINWESEN- 90%
URBANITÄT - 70%
KULTUR- 99%

Mitten in Favoriten ist immer mindestens 100 %

Was wir Wie tun

Das Umspannwerk

MITTEN IN FAVORITEN versteht sich als Umspannwerk der unterschiedlichsten Energien, die in einem sich stark wandelnden Bezirk am Wirken sind. Wir bauen mittels Kunst- und Kulturformaten ein multidimensionales Netzwerk, bestehend aus BewohnerInnen, Einrichtungen, KünstlerInnen, Kulturschaffenden und Orten.

Formate

Formate – Die einzelnen von MITTEN IN FAVORITEN inszenierten soziokulturellen Formate beziehen immer Anwesendes mit ein. Sie werden mit gegenwartsrelevanten gesellschafts- und kulturtheoretischen Beiträgen von WissenschaftlerInnen, sowie mit Positionen der Gegenwartskunst durch die eingeladenen KünstlerInnen gefüttert.

Mitten in Favoriten

… verfolgt konsequent soziale dialogische Durchmischung im Kontext der Stadterweiterung und - Verdichtung.

MitarbeiterInnen

Niko Poljak, Marco Riederer, Rita Kämmerer, Lukas Pusch, Franz Swischaj, Jens Wietschorke, Daniele Karasz, Martina Petritz, Alexander Lehner, Teresa Lehner, Martin Finnland, Katharina Winger, Sibylle Bader, Roman Steger, Jo Wagner, Florian Reese, Gudrun Kollegger, Irmgard Winkler, Jenny Grabenhofer, Lisa Rastl, Willi Dorner, Daniela Mayerlechner, u. a.

KonsulentInnen

Heidi Schrodt (Bildungsexpertin),
Andreas Schett (Musiker, Komponist und Herausgeber der Kulturzeitschrift quart)
Christoph Stoik (Gemeinswesenexperte)

Gut gesagt…

MITTEN IN FAVORITEN ist eine wichtige Bereicherung für das Kulturleben in Favoriten. Mit zahlreichen Veranstaltungen werden Verbindungen zwischen den verschiedenen Stadtteilen, den unterschiedlichen Menschen  und den vielfältigen Möglichkeiten im Bezirk hergestellt. Durch diese Initiative wird den Menschen in Favoriten die Möglichkeit gegeben, sich mit ihrem kulturellen Verständnis einzubringen und Anderes, bisher Fremdes, kennenzulernen. Ich bedanke mich bei allen Aktiven für dieses tolle Projekt in unserem Bezirk

Testimonial Hermine Mospointner, Bezirksvorsteherin
Hermine Mospointner, Bezirksvorsteherin